Erziehungspartnerschaft

Ohne Eltern geht es nicht

Tobias Tschapka
Tobias Tschapka

Wie wir im LBV-Kindergarten die Erziehungspartnerschaft verstehen

Der Eintritt des Kindes in den Kindergarten verändert die familiäre Erziehung. Sie wird ergänzt durch die Erziehung in einer pädagogischen Einrichtung.

Wir wollen den Eltern dabei kompetente Erziehungspartnerinnen sein.

 

Der vertrauensvolle, offene & ehrliche Umgang miteinander ebnet den Weg zu einer gemeinsamen Basis. Unser Ziel ist es, die Eltern zu informieren, zu beraten und ihnen die Möglichkeit zum Austausch untereinander zu geben.

Dabei nutzen wir das große Potential, das uns durch die elterliche Professionalität zur Verfügung steht, mit dem Ziel, einen wechselseitigen Austausch im Sinne einer Erziehungs- & Bildungspartnerschaft entstehen zu lassen.

 

Es haben sich vielfältige Kooperationsformen entwickelt, die den pädagogischen Alltag begleiten und bereichern. Wir wünschen uns von Anfang an einen lebendigen Kontakt mit allen Eltern, wollen sie teilhaben lassen und informieren über das, was uns im Leben mit den Kindern im Kindergarten bewegt. 

 

Deshalb beginnt die Erziehungspartnerschaft nicht erst am ersten Kindergartentag des Kindes, sondern schon viel früher:

Beteiligung, Mitbestimmung und Mitverantwortung

Eltern, die sich aktiv an der Gestaltung des Kindergartenlebens und an der Diskussion über pädagogische & organisatorische Fragen beteiligen wollen, finden ein breites Forum dafür. Die vielfältigen Kompetenzen der Eltern bereichern den lebendigen Austausch zwischen dem Kindergartenteam, der Elternschaft und allen im Wohngebiet oder darüber hinaus.

Wenn Eltern also mitgestalten wollen, haben sie je nach Lust, Laune und Fähigkeiten folgende Möglichkeiten:

  • Mitverantwortung als Mitglied des Elternbeirates
  • Gemeinsame Planung von Veranstaltungen und besonderen Aktivitäten innerhalb von Arbeitsgruppen z. B. bei der Organisation & Ausgestaltung des Weihnachtsmarktstandes
  • Eltern als Fürsprecher des Kindergartens in der Kommune
  • Mitarbeit im Elternstammtisch (findet nach Bedarf statt)
  • Teilnahme an der jährlichen Gartenaktion
  • Begleitung bei Ausflügen
  • Einladung zur Arbeitsstelle
  • Übernahme von offenen Angeboten
  • Mitwirkung bei der Gestaltung des Sommerfestes
  • Organisation von Elternveranstaltungen
  • Teilnahme an den Arbeitsfrühstücken
  • Mitgestaltung des Morgenkreises oder an den Hospitationstagen während der Waldwochen oder im Haus

Austausch im Kindergartenalltag

  • Mindestens einmal jährlich trifft sich die Gruppenleiterin mit der Familie zu einem ausführlichen Entwicklungsgespräch über das Kind. Wir legen Wert darauf, dass möglichst Vater und Mutter daran teilnehmen, deshalb findet das Gespräch auch bei Bedarf am Abend statt.
  • Unter Tür- und Angelgesprächen verstehen wir den Austausch von Kurzinformationen und Absprachen während der Bring- und Abholphase.
  • Ein gruppeninterner Elternabend, der Abend der Elternbeiratswahl sowie thematisch gestaltete Elterntreffs unterstützen während des Bildungsjahres unsere Elternbildungsangebote. Bei der Themenauswahl beziehen wir sowohl die Wünsche der Eltern als auch die Eltern selbst als Referenten mit ein.
  • Einmal jährlich bitten wir alle Familien, sich an einer Elternbefragung zu beteiligen.
  • Zu jedem Projektthema informieren wir die Eltern durch einen Elternbrief. Darin beschreiben wir den Ablauf und die Entstehungsgeschichte eines Projektes, unsere pädagogischen Zielsetzungen und die geplanten Aktionen mit den Kindern. Außerdem erhalten alle Kinder, deren Eltern das wünschen, regelmäßig Mails mit PDF's der aktuell in der Gruppe gelernten Lieder, Fingerspiele und Gedichte.In Elternbriefen informieren wir auch über Entwicklungen und Veränderungen im Kindergarten.
  • Mehrmals im Jahr erhalten alle Familien von uns einen Terminplan, in dem alle festen Termine vermerkt sind.
  • Über konkrete Inhalte der Gruppenstunden & Morgenkreise informieren die Gruppenleiterinnen täglich im Wochenrückblick, der im Eingangsbereich zu finden ist.
  • Ebenfalls im Eingangsbereich finden Eltern unsere arche noah-Elternecke & -Tauschbörse sowie Informationen über Babysitterdienste, Schwimmschulen, Flohmärkte, Theatergruppen usw., kurzum, über alles, was für Familien mit Kindern interessant ist.
  • Eine „sprechende Wand“ stellt mit aktuellen Fotos den Kindergarten-Alltag dar.
  • Während der Waldwochen und ansonsten im Haus bieten wir Hospitationen für Eltern an.
  • Die schriftliche Konzeption kann jederzeit eingesehen werden.

 

Uns ist der hohe Informationsbedarf bewusst und wir wissen auch, dass uns vor allem eines verbindet:

Die Verantwortung und die Sorge um das Wohl des Kindes. Es geht darum, einen Raum zu schaffen,

in dem - was so selbstverständlich klingt - Zeit zur Verständigung ist.

 

fachliche Elternbegleitung

arche noah-Newsletter - Thema Elternbegleitung
2. - Newsletter - Thema Elternbegleitung
Adobe Acrobat Dokument 203.8 KB