Das Team des arche noah Kindergartens

Wir sehen uns als Gestalterinnen der vorbereiteten Umgebung, wir bereiten den Boden, auf dem sich Erfahrung vertiefen und Wissen gedeihen kann.


Wer gehört zum Team des LBV-Kindergarten arche noah?

Das Team besteht aus:

  • sechs Erzieherinnen
  • einer Erzieherin im Anerkennungsjahr
  • einer Vorpraktikantin (Sozialpädagogisches Seminar)
  • eine hauswirtschaftlichen Hilfe
  • einer Heilpädagogin
  • vier Kinderpflegerinnen

 

Welche Rolle nehmen die Pädagogen im LBV-Kindergarten arche noah  ein?

Wir sehen uns als Wegbegleiter jedes Kindes in seiner individuellen Entwicklung und stehen ihm dabei unterstützend zur Seite.

Unsere Haltung ist wertschätzend, achtend und akzeptierend, Liebe und Respekt prägen unsere Arbeit.

Wir sind uns unserer Rolle als Vorbild bewusst und legen dabei großen Wert auf ein authentisches Verhalten dem Kind gegenüber.

Gemäß dem Leitsatz von Maria Montessori „Hilf mir, es selbst zu tun!“ verstehen wir uns als Ansprechpartnerinnen für die Kinder, um ihnen Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Wie ist die Organisationsstruktur?

Die Arbeit im offenen Haus erfordert ein hohes Maß an Austausch, Absprachen und Organisation. Alle Teammitglieder arbeiten gleichberechtigt miteinander. Wir sehen uns als multiprofessionelles Team, in dem jede ihre speziellen fachlichen Qualifikationen als auch ihre persönlichen Stärken umsetzt.

Die Teamsitzungen der Gruppenleiterinnen finden wöchentlich in einem Zeitraum von zwei Stunden statt. Inhalte aller Teamsitzungen sind pädagogische und organisatorische Fragen, Auswertung von Fortbildungen, Fallbesprechungen, die gemeinsame Vorbereitung der Elterngespräche, die Vorbereitung und Reflexion von Projekten und Festen.

Zusätzlich arbeitet das gesamte Team im zweiwöchentlichen Rhythmus an einem Nachmittag miteinander.

Die heilpädagogischen Themen stehen hierbei im Vordergrund, da wir uns als integrative/inklusive Einrichtung mit einem ganzheitlichen Blick auf alle Kinder verstehen. Besonderen Stellenwert haben hierbei die Kinder auf individuellen Förderplatz. Das gesamte Team erarbeitet mit der Heilpädagogin die Förderpläne und Entwicklungsziele für diese Kinder.

Darüber hinaus steht dem Team eine Planungswoche im Sommer zur Verfügung.

 Außerhalb der Betreuungszeiten sind für die Gruppenleiterinnen noch weitere Aufgaben zu erfüllen.
Diese sind unter anderem:

  • Die Dokumentation und Auswertung von Beobachtungen.
  • Die Zusammenarbeit mit Fachdiensten.
  • Die alters- und gruppenentsprechende Aufbereitung der Projektthemen.
  • Die Vorbereitung und Dokumentation von Entwicklungsgesprächen mit den Eltern.
  • Die gezielte Vorbereitung von Lernarrangements für die Kleingruppe und den Bereich, den die Gruppenleiterin während des Freispiels betreut.
  • Der Besuch von Fortbildungen.
  • Die Teilnahme an pädagogischen und regionalen Arbeitskreisen.
  • Die Vorbereitung und Durchführung von Elternabenden.
  • Die Aufrechterhaltung von Ordnung und Sauberkeit im Haus.

Darüber hinaus ist die Leiterin zuständig für wesentliche Teile der Betriebsführung und die Zusammenarbeit mit dem Träger, für die Prozesse der Teamarbeit, für die Entwicklung und Umsetzung der pädagogischen Konzeption, für die Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit.

Sie übernimmt die Verantwortung für die lückenlose Fürsorge- und Aufsichtspflicht sowie für die tägliche Gestaltung des Zusammenlebens. Sie initiiert und koordiniert die pädagogisch- inhaltliche und organisatorische Arbeit. Die Leiterin ist erste Ansprechpartnerin für den Träger und die Elternvertreter.

 Ziele, Aufgaben und Methoden der Heilpädagogin:

Grundlage allen heilpädagogischen Handelns ist ein ganzheitliches Menschenbild und der aktive und vertrauensvolle Beziehungsaufbau zum Kind. Heilpädagogik ist Erziehung, Förderung, Entwicklungs- und Lebensbegleitung unter erschwerten Bedingungen.

Die heilpädagogische Erziehungsbegleitung setzt stets an den Stärken des Kindes an. Sie integriert nach individuellem Förderschwerpunkt mehrere heilpädagogische Methoden:

  • sensorisch integrative Wahrnehmungsentwicklung
  • Spielförderung
  • heilpädagogische Übungsbehandlung
  • Psychomotorik
  • Sprache und Kommunikationsförderung
  • Werken und Gestalten
  • therapeutisch orientiertes Sandspiel

Dies geschieht in der Beschäftigung mit dem einzelnen Kind sowie in Kleingruppen.

Aufgaben der Heilpädagogin sind:

  • Erarbeitung und Umsetzung eines prozessorientierten Förderplans unter Einbeziehung aller Bezugspersonen.
  • Zusammenarbeit mit der Familie (z.B. Informationen über den Entwicklungsverlauf, Beratung).
  • Regelmäßige, strukturierte Beobachtung.
  • Förderdiagnostik
  • Zusammenarbeit mit anderen beteiligten Institutionen (z.B. Frühförderung, Ergotherapie).

Die Heilpädagogin arbeitet, abhängig von der Anzahl der Kinder auf Förderplatz, an zwei bis vier Vormittagen im Kindergarten.
 

Fortbildung und Supervision

Um die pädagogische Kompetenz ständig weiterzuentwickeln, besitzen  Fort- und Weiterbildungen einen hohen Stellenwert.

Die Schwerpunkte unserer Fortbildungen richten sich nach der konzeptionellen Weiterentwicklung sowie für jede Gruppenleiterin nach der Entwicklungsphase ihrer jeweiligen Gruppe.

 

Regelmäßige Supervision begleiten unser Team. 

Qualitätssicherung

Wichtigstes Instrument der Qualitätssicherung ist das Qualitätshandbuch, in dem jeder Standard unserer pädagogischen Arbeit festgeschrieben ist. In regelmäßigen Abständen überprüft das Team die Einhaltung der Standards und legt Bereiche fest, in denen es Qualitätsänderungen geben soll.

Dabei steht die Umsetzung des bayrischen Bildungs- und Erziehungsplanes an erster Stelle.

 Methoden im Qualitätsmanagement sind:

  • Die regelmäßige Selbstevaluation durch die Selbstbeobachtung auf der Grundlage vorher bestimmter Qualitätskriterien.
  • Die wechselseitige Evaluation innerhalb des Teams.
  • Die Fremdevaluation durch die Befragung externer Beobachter, zum Beispiel der Eltern anhand von Elternfragebögen und der Fachdienste und die Auswertung von Kritiken und Anregungen.

 Kooperation und Vernetzung

Der Kindergarten arche noah ist Teil des Gemeinwesens und ein Kommunikationsmittelpunkt für Familien mit Kindern im Baugebiet.

Die Vernetzung erfolgt mit anderen sozialen und kommunalen Einrichtungen:

  • Stadt Hilpoltstein
  • Landkreis Roth
  • Landesbund für Vogelschutz e.V.
  • Kindergärten in Hilpoltstein und Umgebung
  • Schulen in Hilpoltstein und Umgebung
  • verschiedene Arzt- und Förderpraxen
  • Frühförderstellen
  • Fachakademien für Sozialpädagogik
  • Arbeitskreise
  • Jugendamt Roth
  • Bezirk Mittelfranken

 

 

 

 

 

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Jetzt unverbindlich eintragen!

In den Vogelzählerclub eintragen und Infos, 

Meldebogen und Erinnerung bekommen.

Stunde der Wintervögel - Machen Sie mit!

Eine Stunde Vögel zählen und wertvolle Preise gewinnen.

Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION